Über Verena

Einer meiner intensivsten Kindheitserinnerungen an meine hellsichtige Wahrnehmungen sind die Kontakte mit verstorbenen Seelen, da mein Elternhaus direkt an den örtlichen Gemeindefriedhof angrenzte. Es war für mich unangenehm, da ich - wie es schien - die einzige Person war, die diese Seelen wahrnehmen konnte. Durch meine extreme Sensibilität war ich in der Lage deren Panik, Angst und Unwillen gegenüber ihrer neuen „unkörperlichen“ Situation zu spüren und konnte sehen wie sie immer wieder den Kontakt zu mir suchten, um um Hilfe zu bitten.

Als Kind fühlte mich mit alldem sehr überfordert, allein gelassen und isoliert.

Das Aufwachsen in der ehemaligen DDR, das Erleben der Fall der Mauer im Alter von 14 , das Zusammenbrechen eines Systems und vieler Menschen darin, sind sicherlich auch markante Erlebnisse, die das Kindheitserleben entscheidend beeinflusst haben.

Ich habe einen Großteil meines Lebens damit verbracht, meinen Platz im Leben und mich selbst zu finden. Auf dieser Suche ließ ich mich in verschiedenen Berufen ausbilden und lebte an vielen Orten in verschiedenen Ländern, ohne jemals das Gefühl zu haben, angekommen zu sein.

Vor acht Jahren begegnete ich einem spirituellen Lehrer, der meinem Leben eine neue Ausrichtung gab und mich wieder daran erinnert hat, das unter den Gefühlen von Überforderung, Einsamkeit und Verlorenheit mehr steckt. Er half mir dabei, mich an all die verborgenen Plätze / Schätze in mir zu erinnern und diese neu entdecken. Somit konnte ich sehen, dass ich nicht falsch bin, ich mich weder zu verstecken brauche und noch versuchen muss anders zu sein als ich bin.

Daraus entwickelte sich in mir der Wunsch meine hellseherischen und kreativen Fähigkeiten mit anderen zu teilen, was mir durch meine Arbeit als Hellseher und bildende Künstlerin gelang.

Das Schöne an meiner Arbeit ist, dass es keine Grenzen gibt und sich immer weiter neue Ebenen und Dimensionen zeigen. So ist meine eigene Entwicklung und die Entwicklung meiner Arbeit wechselseitig eng verknüpft. Es ist ein unaufhörlicher Prozess des Aufwachens und jeder einzelne Klient zeigt mir neue Ebenen und Bereiche, durch die ich wachse, Neues dazu lerne und ich die Strukturen unserer und anderer Systeme besser und besser verstehen lerne.

Meine Familie, mein Mann John und meine beiden Söhne, hat mir gezeigt, dass sich die alltäglichen Anforderungen einer materiellen Welt auf wunderbare Weise mit der Wahrnehmung und dem Umgang der nicht-materiellen, energetischen Ebenen verbinden lassen. 

Ich erlebe wie eine neue tiefe Dankbarkeit und Liebe zu allem und jedem angefangen hat,  in mir zu wachsen.

Und auch darin gibt es keine Grenzen.